Studie belegt signifikante Reduktion von Schmerzen und Spastiken nach Trainingseinheiten mit dem EksoGT

Evidenzbasiertes Handeln zählt zu den Grundprinzipien der Physiotherapie in der Neurologischen Rehabilitation. Eine großangelegte Studie in neun europäischen Rehabilitationszentren untersuchte die Auswirkungen von Gangtraining im EksoGT. 52 Personen mit kompletter oder inkompletter Querschnittlähmung trainierten acht Wochen lang mit dem EksoGT. Ziel der Studie war, bei den trainierenden Personen Veränderungen in den Punkten Schmerz, Spastik, Beweglichkeit, Alltagsaktivitäten, Blasen-/Darmfunktion und QoL (Quality of Life) festzustellen. In Sachen Schmerz zeigte sich eine signifikante Verbesserung nach Beginn des Trainings im EksoGT, im Vergleich zur Woche davor. Auch die Spastik verringerte sich signifikant, und zwar schon nach einer einzigen Trainingseinheit. Die QoL der teilnehmenden Personen steigerte sich langfristig.

Wissenschaftliche Erkenntnisse wie diese bestätigen das, was wir von tech2people regelmäßig als Feedback von unseren Patienten und Patientinnen bekommen. Training mit dem EksoGT hat nicht nur positiven Einfluß auf die Psyche sondern verbessert nachweislich wichtige Aspekte im Leben querschnittgelähmter Menschen.

https://www.medicaljournals.se/jrm/content/html/10.2340/16501977-2372